Was Wenn - unsere Zusatzleistungen


Besondere Ereignisse verlangen nach besonderen Maßnahmen. Was tun bei Umzug, Wasserschaden oder wenn ärgerlichen Flecken oder Hausstaubmilben den Teppich beschädigt haben? Wir unterstützen Sie dabei, in solchen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und erarbeiten mit Ihnen passende Lösungen rund um Ihre Teppiche.

Jetzt Anrufen
07046 962115
  • Abol- und Zustellservice
  • Teppicheinlagerung
  • Solides Preis-Leistungsverhältnis
  • Kostenlose Beratung
teppichpflege annahmestellen

Weitere Leistungen


Bei Umzug, Urlaub oder Renovierung

Teppicheinlagerung

Bei rechtzeitiger Ankündigung eines Umzugstermins, einer Wohnungsrenovierung oder eines Urlaubs holen wir Ihre Teppiche wunschgemäß bei Ihnen zu Hause ab und bringen sie zum vereinbarten Termin gereinigt an Ihren neuen Wohnort - auch bundesweit.

Wir sind auch gerne bereit, Ihre gereinigten Teppiche für eine geraume Zeit kostenlos einzulagern. Bei längerer Einlagerungszeit erheben wir eine kleine Gebühr nach Vereinbarung.

Abhol- und Zustellservice nach Vereinbarung

Wir holen Ihren Teppich zu einem vereinbarten Termin bei Ihnen zu Hause ab. Pünktlich wird er nach der Reinigung wieder bei Ihnen an angeliefert. Gerne ermöglichen wir auch die vorübergehende Einlagerung und spätere Auslieferung der Teppiche, z.B. bei Urlaub, Umzug o.ä. Wir reagieren gerne flexibel auf Ihre Bedürfnisse.

Ihre Teppiche sind während der Einlagerungszeit durch uns versichert

Während der Reinigung und auch bei einer anschließenden längeren Einlagerungszeit ist Ihr Teppich durch uns versichert. Sie können uns Ihre Lieblingsstücke darum beruhigt überlassen. Sie sind bei uns in den besten Händen.


Bei Wasserschäden oder Brandschäden

Wasserrohrbruch oder Hochwasser verursachen nicht nur einfache Wasserschäden, sondern führen Ihrem Teppich auch Schmutzpartikel und Schadstoffe zu. Durch Brand oder Ruß entstehen hartnäckige Verschmutzungen und unangenehme Gerüche. Ein Fall für unsere schonend feine Teppichwäsche ! Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch gerne bei der Abwicklung des Versicherungsschadens.


Tipps zur Fleckenentferung auf Teppichen

Soforthilfe-Maßnahmen zur Fleckenentfernung

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und schon ist es passiert: Der Inhalt eines Glases, der leckere Nachtisch oder andere unerwünschte Substanzen landen auf dem Teppich.

Damit aus einem kleinen Malheur keine große Sache wird, haben wir Ihnen nachfolgend die besten Soforthilfe-Maßnahmen zur Fleckenentfernung aufgelistet: Entfernen Sie den Fleck am besten immer sofort

Angetrocknete Substanzen lassen sich meist viel schwerer entfernen als im frischen Zustand. Dafür die Fleckenstelle mit klarem, kalten Wasser anfeuchten und anschließend mit einem saugfähigen Tuch abtupfen.

Sanften Wasser-Seifenlauge hilft bereits bei vielen Flecken

Folgende Fleckenarten sollten am besten mit einer sanften Wasser-Seifenlauge (z.B. mit Feinwaschmittel oder Teppichshampoo etc.) behandelt werden. Oft lassen sich die Flecken damit schon sehr gut beseitigen:

Cola, Kaffee, Tee, Kakao

Eine Schrecksekunde und das volle Glas oder die Tasse landen auf dem Teppich. Verschüttete Getränke sollten Sie am besten sofort gründlich abtupfen. Danach genügt oft schon eine milde Seifenlauge, z.B. mit Feinwaschmittel oder Teppichshampoo, um den entstandenen Fleck wieder zu beseitigen.

Eiscreme, Schokolade, Fettflecken

Fetthaltige Flecken durch Eiscreme, Schokolade o.ä. lassen sich ebenfalls mit einer milden Seifenlauge behandeln. Noch bevor der Schmutz tief in die Fasern des Teppichs eindringen kann, empfiehlt es sich, die betroffene Stelle vorsichtig zu reinigen.

Obst, Fruchtsaft

Obst- oder Fruchtsaftflecken müssen entfernt werden, bevor sie auf dem Teppich antrocknen können. Nachdem mögliche Reste aus dem Teppich entfernt worden sind, die betroffene Stelle mit einem weichen Tuch, das in eine milde Seifenlauge (Feinwaschmittel oder Teppichshampoo) getaucht wurde, vorsichtig reinigen.

Bratensoße, Tomatensoße, Erbrochenes

Eine milde Seifenlauge ist bei Braten- oder Tomatensoße sowie Erbrochenem das beste Mittel, um eine hartnäckige Fleckenbildung im Teppich zu vermeiden. Zuerst den Teppich mit einem saugfähigen Tuch abtupfen und anschließend mit einem angefeuchteten Lappen die Stellen reinigen. Dabei muss immer vorsichtig vorgegangen werden, um eine Schädigung der Teppichfasern zu vermeiden.

 

Bei anderen Fleckenarten empfehlen sich auch heute noch Großmutters Tipps, z.B.:

Rotwein mit Wasser entfernen, den Fleck danach mit Salz bestreuen und trocknen lassen

Großmutters Haushaltstipps gelten auch für Teppiche. Darum werden Rotweinflecken mit Salz bestreut, nachdem die Flüssigkeit zuvor mit einem saugfähigen Tuch so gut wie möglich aus den Fasern getupft wurde. Nach einer mehrstündigen Trocknungszeit das Salz absaugen.

Wachs und Paraffin lässt sich mit einem Bogen Löschpapier vorsichtig aus den Fasern bügeln

Kerzenlicht sorgt für Gemütlichkeit im Haus. Kommen jedoch Wachs- oder Paraffintropfen auf den Teppich, ist ein bekannter Haushaltstrick gefragt. Legen Sie einen Bogen Löschpapier auf die betroffene Stelle und bügeln Sie mit geringer Hitze vorsichtig darüber. Das Löschpapier saugt das Wachs aus den Fasern und der Teppich ist wieder sauber.

Hartnäckige Tee-, Tinten- oder Obstflecken mit verdünnter Zitronensäure vorsichtig abtupfen

Manche Flecken sind trotz einer Behandlung mit Seifenlauge nicht vollständig verschwunden. Um z.B. hartnäckige Tee-, Tinten- oder Obstflecken zu bleichen, können Sie mit verdünnter Zitronensäure abgetupft werden. Man sollte jedoch vorsichtig vorgehen, um eine Schädigung der Teppichfasern und -farben zu vermeiden.

Vor einer Fleckentfernung immer an verdeckter Stelle testreinigen und auf Farbechtheit und Oberflächenveränderung prüfen.

Sollten nach einer Behandlung noch Rückstände auf dem Teppich zu sehen sein, kann evtl. ein Abtupfen mit Fleckenwasser helfen. Vermeiden Sie es jedoch, die Flecken mit Substanzen zu behandeln, die die Flecken fixieren oder die Farben des Teppichs ausbleichen könnten.

Haben sich die Flecken durch diese Sofort-Maßnahmen nicht entfernen lassen, kontaktieren Sie uns.


Hausstaubmilben

Es ist unumstritten, daß die Hausstaub-Milbe im Wohnbereich der bedeutendste und damit auch der bedrohlichste Allergen-Produzent ist.

Hausstaub-Milben leben hauptsächlich in Textilen Geweben

Also auch in Polstermöbeln, Teppichen und Teppichböden. Durch unsere Schonend feine Teppichwäsche wird der tief im Teppichgewebe sitzende Milben-Kot entfernt und bewirkt dadurch eine spürbare Erleichterung bei Hausstaub-Allergien.