Unsere Teppichwäsche - Schritt für Schritt


1. Wareneingangsprotokoll

Der Teppich wird zuerst einer genauen Prüfung unterzogen und sorgfältig vermessen. Eventuelle Beschädigungen und Flecken werden in das Wareneingangs-Protokoll eingetragen und mit einem oder mehreren Fotos dokumentiert.


2. Bio-Teppichwäsche

Der überprüfte Teppich kommt dann in die moderne Teppichwaschanlage. Er wird eine halbe Stunde lang in kaltem Wasser eingeweicht und mit einem biologisch abbaubaren Woll-Feinwaschmittel, das speziell für dieses schonende Waschverfahren entwickelt wurde, vorgewaschen.

Die Zufuhr von Luft (Luftblasen) in das Waschwasser und die langsam rotierenden "Paddelkufen" bewirken ein sanftes Umspülen der Teppichfaser. Dadurch werden die Schmutzpartikel behutsam von beiden Seiten des Teppichs gelöst und aus dem Flor (Grundgewebe) herausgespült.

...mit rückfettender Wirkung

natürlicher Faserschutz-Lanolin Wollfett

  • umweltfreundlich
  • sauber
  • staubmilbenfrei

3. Waschvorgänge

Blick auf die Waschvorgänge

Um den Restschmutz zu beseitigen, wird der vorgereinigte Teppich mit weichen, rotierenden Bürsten und klarem Wasser nachgewaschen. Bei diesem Vorgang werden auch die Teppichfransen und Teppichkanten auf tiefersitzende Verunreinigungen hin überprüft und gegebenenfalls unter höherem Wasserdruck entfernt.


4.1 Klarspülen

Klarspülen und 1. Entwässerungsphase

Die aufeinanderfolgenden Wasch- und Entwässerungsvorgänge sind besonders schonende Behandlungsstufen, um optimale Sauberkeit und die Werterhaltung eines Teppichs zu garantieren.


4.2 Entwässerung

1. Entwässerungsphase beendet

Nach dieser sorgfältigen und umweltfreundlichen Wäsche wird der Teppich im "Spülwringer" klargespült und im gleichen Arbeitsgang wieder von überschüssigem Wasser befreit. Der Teppich besitzt dann noch eine Restfeuchtigkeit von ca. 60%.

Auf Wunsch kann für dauerhaften Schutz nach dem Klarspülen durch Eulanisieren eine abschließende Mottenschutzbehandlung erfolgen.


5. Längsschleudern

Längsschleuder und 2. Entwässerungsphase

Bei der darauffolgenden 2. Entwässerungsphase in der "Längsschleuder" oder "Zentrifuge" wird dem Teppich weitere Feuchtigkeit von ca. 30% entzogen. Dieses optimale Entwässern bewirkt ein farbechtes und flauschiges Reinigungsergebnis. Eine Verfilzung ist ausgeschlossen.


6. Fransenkämmen

Fransenkämmen

Nun wird der Teppich noch einmal auf seine Sauberkeit hin überprüft und durch Fransenkämmen und Entfernen von losen Wollflusen zur Trocknung vorbereitet.


7. Endkontrolle

Endkontrolle

Durch die anschließende Warmlufttrocknung (Niedrigtemperaturen zwischen 36°C - 38°C) behält der Teppich seinen natürlichen Faserschutz (Lanolin Wollfett) - die Faser bleibt geschmeidig und wirkt einer schnellen Wiederverschmutzung entgegen.

Nach dem Trocknen wird der Teppich einer letzten Kontrolle unterzogen.

Umgeschlagene, vorher verklebte Teppichränder, die sich beim Waschvorgang gelöst haben, werden wieder sorgfältig nachgeklebt. Die Teppichfransen werden überprüft und gekämmt.


8. Transport

Transport - Verpackung

Der Teppich wird verpackt und der Tagestour zur Auslieferung zugeordnet.